Veröffentlicht am

RatSchläge

RatSchläge – Ein Buch gegen Wohnungsnot und Stadtzerstörung in Köln

In Köln gibt es Armut, Obdachlosigkeit und Wohnungsnot. Dieses Buch erzählt aber auch von Alternativen: von Selbsthilfe und Hausbesetzung, von alten Siedlergemeinschaften und Neuer Arbeit.

Information und Protest gegen die Wohnungsnot in der Stadt. Sieben Wochen haben Männer und Frauen informiert über die Situation, die fehlenden Sozialwohnungen, den schleppenden öffentlichen Wohnungsbau, vor allem über die Obdachlosigkeit in der Domstadt. Und sie haben Alternativen gezeigt: Rumänische und Polnische Wanderarbeiter, die in der Corona-Zeit ein städtischen Haus besetzt haben – Siedler, die sich gegen den Abriss ihrer Jahrzehnte alten Schlichtbauten im Stadtteil Stammheim wehren – die Sozialistische Selbsthilfe in Mülheim, die ein halbes Dutzend neue Wohnungen für Menschen auf der Straße gebaut, dazu Arbeitsplätze geschaffen und ein neues Cafe am Rhein eröffnet hat.

Es gibt also Alternativen in Köln, die in diesem Buch in Reportagen und Dokumenten, Berichten und Fotos vorgestellt werden.

Autoren: Klaus Jünschke, Rainer Kippe, Martin Stankowski
Herausgeber: MachMit e.V.
Layout: Jochen Stankowski

Das Buch „RatSchläge“ kann gleich hier auf der Seite bestellt werden, oder ist in jeder Buchhandlung zu bestellen unter der ISBN Nummer: 978-3-94916-801-7

Veröffentlicht am

Nachts nicht weit von wo

Nachts nicht weit von wo

so lautet der Titel des ersten Buches aus dem Programm des Weissmann Verlag.

Dieses Buch ist ähnlich wie sein heimlicher Vorgänger „Venedig ist auch nicht viel größer als Ehrenfeld“ eine Sammlung aus Texten, Erzählungen, Gedichten und Fotografien die sich mit den vielen Themen der Nacht beschäftigen. Und zwar mit der Nacht in all ihren Facetten. blendend und dunkel – schrill und leise – bedrohlich und entspannend …

Text der Rückseite:
Nachts nicht weit von wo ist ein gemeinsames, erleuchtendes Abenteuer, welches in Köln Ehrenfeld beginnt, und Autoren, Schriftsteller des Exil PEN und Fotografen aus Deutschland, Schweiz, Rumänien, Ungarn, Polen, Litauen, Irland, Iran und den U.S.A. über Grenzen und sogar Ozeane hinweg zusammenbringt. 

„Man muss die Nacht gesehen haben, bevor man den Tag begreift“ – Dieser
Satz von Anne Sexton und die Jahrtausende alte Aufforderung des griechischen Philosophen Parmenides „Kehrt dem Tag den Rücken zu, Wahrheit suchet nachts“ führt uns zusammen in das Geheimnis der Dunkelheit. 

Die Nacht verbirgt und verhüllt, erhellt aber und befreit zugleich.


Das Buch „Nachts ist nicht weit von wo“ kann direkt hier online beim Verlag geordert werden. Hier geht’s zur Bestellseite.

Das Buch kann aber auch in jeder Buchhandlung unter der ISBN 978-3-00064-460-3 bestellt werden.